Merguez-Meatball-Spaghetti mit Herbaria „Harissa“

Für 4 Personen: (Vorbereitungszeit: 55 Min., Kühlzeit: 30 Min.)

2 EL Herbaria „Harissa“
1 EL Essig
500 g Lammschulter mit etwa 20% Fett, oder alternativ Rinderhackfleisch mit ähnlichem Fettanteil oder 80% Rindfleisch und 20% Speck
2 Knoblauchzehen
Etwas Herbaria „Sizilianisches Steinsalz“
3 EL Olivenöl
3 EL Tomatenmark
300 g passierte Tomaten
400 g Spaghetti oder Linguine, am besten trafilato al bronzo
1/2 Bund Minze oder Petersilie

Für die selbst zubereiteten Merguez-Fleischbällchen zuerst „Harissa“ mit Essig mischen. Das Lammfleisch in dünne Streifen schneiden und den Knoblauch schälen. Das Fleisch durch die grobe Scheibe des Fleischwolfes lassen, mit „Harissa“, Knoblauch und Salz noch einmal durch den Wolf lassen, oder alles zusammen mit einem großen, scharfen Messer relativ fein hacken. Mindestens 30 Minuten im Gefrierfach kaltstellen. Merguez-Meatball-Masse anschließend so lange durchkneten, bis sie gut bindet. Mit nassen Händen 20 walnussgroße Bällchen formen.

Für die Tomatenbrühe 1 l Wasser mit Tomatenmark und einer Prise „Sizilianisches Steinsalz“ aufkochen. Merguez-Meatballs bei großer Hitze im Olivenöl in einer tiefen Pfanne von allen Seiten goldbraun braten und anschließend die Bällchen aus der Pfanne nehmen. Die passierten Tomaten ins Bratfett geben, Bratensatz mit einem hölzernen Pfannenwender lösen, Spaghetti zugeben und knapp mit der Tomatenbrühe bedecken. Sollten die Nudeln zu lang für die Pfanne sein, diese erstmal 2-3 Minuten im Wasser kochen, bis sie biegsam werden und dann in die Pfanne geben. Etwa 5 Minuten kochen lassen, nicht bewegen, bis die Tomaten karamellisieren und sich dunkle Streifen auf den Nudeln bilden.

Die Spaghetti dann wenden, wieder mit der Tomatenbrühe bedecken und dann mit einer Spaghettizange in Bewegung halten. Bis die Spaghetti al dente gegart sind ab und zu etwas Tomatenbrühe zugeben.

Die Minze zupfen, ein paarmal durchschneiden und die Hälfte davon mit den Meatballs in die fast fertigen Spaghetti geben. Noch einmal alles gut durchkochen, dann anrichten und mit restlicher Minze bestreuen.

Tipp
Nicht alle Metzger führen Lammhackfleisch, da es selten verlangt wird und einen hohen Aufwand darstellt. Wer das Fleisch nicht selbst schneiden mag, am besten beim Metzger vorbestellen oder in einem arabischen oder türkischen Lebensmittelladen anfragen.