fbpx

Ernährungsberaterin Ingrid Hecht-Wittmannn (Mitte, weiße Bluse), Mitarbeiterin der Salus-Gruppe, gibt Herbaria-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern eine Einführung in die gemeinsame 10-tägige Fastenkur. Diese ist Teil des Angebots der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Ernährungsberaterin Ingrid Hecht-Wittmannn (Mitte, weiße Bluse), Schulungsreferentin in der Salus-Gruppe, gibt eine Einführung in die gemeinsame 10-tägige Basenfastenkur.

Unter dem Motto „Gemeinsam etwas für unsere Gesundheit tun“ startet die Herbaria Kräuterparadies GmbH ein umfangreiches ganzjähriges Programm zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Arbeitsplatz und zu Hause. Das Förderangebot ist ein neuer Baustein des Betrieblichen Gesundheitsmanagements der Salus Gruppe, zu der auch Herbaria gehört. Von Februar 2022 bis April 2023 bietet das BGF-Programm eine Mischung aus Vorträgen, Schulungen und Mitmachaktionen für die mentale und körperliche Fitness im (Arbeits-)Alltag sowie Ernährungstipps.

Ein Highlight für die Herbaria Kollegen gleich zum Start ist der Anspruch auf ein persönliches Jobrad. Damit gestaltet sich der tägliche Arbeitsweg entspannter, sauerstoffreicher, gesundheitsfördernder und klimafreundlicher. Wer sich nach dem Umstieg aufs Rad im April schon fit genug fühlt, kann an der Herbaria Gesundheits-Challenge teilnehmen. Dort werden im internen Wettbewerb Ausdauerkilometer auf Rad, Beinen oder im Schwimmbad gesammelt.

Das Programm der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei Herbaria ist für jeden Monat des Jahres thematisch abwechslungsreich gestaltet, sei es mit einer Gesundheitswoche in der Kantine, Schulungen zum Thema „Natürlich Entschlacken mit Heilkräutern“, einer gemeinsamen Kräuterwanderung oder Yoga auf der Herbaria Wiese. Außerdem begann bereits im Frühjahr 2021 in der Salus Gruppe das Programm E.L.C.H – kurz für Externes Lebenslagen Coaching & Hilfe – ebenfalls als Teil des neuen Gesundheitsmanagements. Alle Mitarbeiter können sich seither über E.L.C.H in psychisch besonders fordernden Lebensphasen anonyme und kostenlose Unterstützung bei einer externen Beratungsstelle holen.

„All dies sind gezielte Maßnahmen, um das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. So steigern wir die Motivation und bringen sie fit durch die Pandemie,“ erläutert Erwin Winkler, Geschäftsführer von Herbaria. „Solche Maßnahmen machen den Arbeitgeber Herbaria zudem noch attraktiver im Wettbewerb um knappe Fachkräfte.“

Weitere Neuigkeiten von Herbaria finden Sie hier: Aktuelles